convert
Employee Experience-1 Employee Experience-1

HR-PRAXIS

3 MIN LESEZEIT

Deshalb sollten Sie diesen Artikel lesen:

Employee Experience ist das Buzzword des Jahres und steht trotz der hohen Priorität nicht bei jedem Unternehmen auf der Agenda. Dabei sollte es das, denn die Eindrücke jedes einzelnen Mitarbeiters sind ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Employ-Redaktion

Employ-Redaktion

Glückliche Mitarbeiter = Glückliche Kunden

Wie Sie mit Employee Experience sowohl Ihre Mitarbeiter als auch Ihre Kunden glücklich machen können.

Sie machen mehr Gewinn und finden immer Top-Mitarbeiter: Unternehmen, die sich mit der Employee Experience befassen, stehen im Wettbewerb deutlich besser da. Doch was versteht man unter diesem Begriff? Und wie kann damit die Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit gesteigert werden?

Was man unter Employee Experience versteht

Die Employee Experience fasst die Eindrücke und Gefühle zusammen, die Mitarbeiter während ihrer Beschäftigung bei einem Unternehmen oder einer Organisation sammeln bzw. erleben. Sie reicht vom Einstellungsprozess über die Erlebnisse im Büroalltag bis hin zum Austritt aus dem Unternehmen.

Eine wesentliche Rolle spielen die Begegnungen mit dem Management, mit Vorgesetzten und Kollegen, denn die erfahrene Wertschätzung prägt ganz besonders unsere Wahrnehmung des eigenen Arbeitsumfeldes.

Ein Beispiel: Eine Mitarbeiterin ist neu im Unternehmen. Ihr Chef ist auf Geschäftsreise, doch er meldet sich per Email: „Hallo Anna, Ich habe viel positives Feedback zu Deiner Arbeit bekommen. Mach weiter so!“ Diese persönliche Rückmeldung lässt die Mitarbeiterin strahlen, und sie freut sich, zum Unternehmen gewechselt zu haben.

Neben solchen „soften“ Faktoren prägen aber auch ganz handfeste Dinge die Employee Experience, wie z.B.:

  • eine moderne Büroausstattung
  • benutzerfreundliche Software
  • gutes Essen in der Kantine
  • kleine Aufmerksamkeiten wie kostenloses Wasser / Kaffee / Obst während der Arbeit

 

Employee Experience

Warum sich Unternehmen mit der Employee Experience befassen sollten

In den letzten Jahren ist die Employee Experience immer stärker zu einem Fokusthema für Personalabteilungen und Unternehmen geworden. Ein Haupttreiber ist der sich verschärfende Fachkräftemangel. Gute Mitarbeiter zu finden und zu halten, wird für Unternehmen immer schwerer. Deswegen müssen sich Firmen bemühen, ihren Mitarbeitern möglichst attraktive Arbeitsbedingungen zu bieten. Dazu gehört weit mehr als ein gutes Gehalt und flexible Arbeitszeiten.

Genau hier kommt die Employee Experience ins Spiel: Sie lässt uns erkennen, wie Mitarbeiter ihr Unternehmen im Alltag erleben und wie ihre Eindrücke die eigene Zufriedenheit mit der Arbeit beeinflussen. Unternehmen können diese Faktoren bewusst gestalten und das Erlebnis für Mitarbeiter so attraktiv wie möglich machen. Das Ergebnis? Zufriedene Mitarbeiter, die gerne bleiben.

Der Fokus auf die Mitarbeiterzufriedenheit zahlt sich für Unternehmen auch in wirtschaftlicher Hinsicht aus. So kam eine im Harvard Business Review veröffentlichte Studie des Amerikaners Jacob Morgan zu folgendem Ergebnis: Unternehmen, die sich auf Employee Experience konzentrieren, machen viermal mehr Gewinn als jene Unternehmen, in denen die Employee Experience nicht thematisiert wird.

Natürlich kommt der wirtschaftliche Erfolg nicht von irgendwoher. Dahinter steckt eine einfache Erkenntnis: Glückliche Mitarbeiter führen zu glücklichen Kunden.

Glückliche Mitarbeiter sorgen für begeisterte Kunden

Ohne zufriedene Kunden kann kein Unternehmen langfristig existieren. Doch gerade die Kundenzufriedenheit steht und fällt mit der Zufriedenheit der Mitarbeiter.

Deutlich wird dies beim Blick auf Unternehmensbereiche mit direktem Kundenkontakt, wie etwa den Vertrieb oder Support. Glückliche Mitarbeiter begegnen dem Kunden mit einer freundlichen Art. Sie hören zu und bemühen sich, dem Kunden bestmöglich zu helfen. Diese Erfahrungen bleiben bei Kunden im Gedächtnis und sie kaufen gerne wieder. Ebenso hat die Zufriedenheit der Mitarbeiter in Bereichen ohne direkten Kundenkontakt einen Einfluss auf die Kundenzufriedenheit. Wird die Ware sorgfältig verpackt und die Anleitung klar verständlich geschrieben, freut sich darüber am Ende auch der Kunde.

Die positive Einstellung von Mitarbeitern und Kunden gegenüber dem Unternehmen, hilft diesem nicht nur bei der Entwicklung und Vermarktung seiner Produkte. Ein guter Ruf macht die Firma auch als Arbeitgeber attraktiv.

Tolle Bewerber – dank guter Employee Experience

Wer in seinem Job glücklich ist, erzählt auch gerne im Freundeskreis davon, und dies kann andere gute Kandidaten auf den Plan rufen, die vielleicht gerade über einen Wechsel des Unternehmens nachdenken.

Sind die guten Kandidaten erst einmal im Bewerbungsprozess, sollten Sie ihre Begegnung mit dem Unternehmen möglichst positiv gestalten. Eine freundliche Kommunikation im Vorfeld des Interviews macht den Anfang. Geht es um das Vorstellungsgespräch, so schätzen es Bewerber, wenn sie nicht nur nach ihren Qualifikationen befragt werden, sondern wenn die Unternehmensvertreter auch echtes Interesse an ihrer Person zeigen: An ihren Interessen, Zielen und Wünschen.

Weitere Gesten wie eine kurze Besichtigungstour der Räumlichkeiten oder die Erstattung der Anreisekosten können den positiven Eindruck bei Bewerbern weiter verstärken.

Checkliste Recruiting

3 Tipps für eine bessere Employee Experience

1. Zur Chefsache machen: Die Zufriedenheit der Mitarbeiter ist eng mit der Unternehmenskultur verbunden. Die nötigen Impulse für einen Kulturwandel im Unternehmen müssen durch das Management gegeben werden.

2. Befragungen durchführen: Befragen Sie Ihre Mitarbeiter regelmäßig zur Zufriedenheit mit ihrer Arbeit und dem Arbeitsumfeld. So können Sie Verbesserungspotenziale in Bezug auf die Firmenkultur, Vorgesetztenverhalten und andere Bereiche offenlegen und mit gezielten Maßnahmen die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter verbessern.

3. Kleine Gesten mit großer Wirkung: Es muss nicht zwangsläufig viel Geld in die Hand genommen werden, um bei den Mitarbeitern besser anzukommen. Schon kleine Maßnahmen können die Stimmung anheben: Eine Dankes-Email vom Geschäftsführer für das erfolgreich abgeschlossene Projekt. Die Einrichtung einer gemütlichen Sitzecke zum Ausruhen in Pausenzeiten. Frisches Obst, kostenlos bereitgestellt.

Fazit

Unternehmen müssen sich mit der Frage auseinandersetzen, wie sie künftig gute Mitarbeiter gewinnen und langfristig halten können. Der Schlüssel dazu liegt in einem besseren Verständnis jener Faktoren, welche die Zufriedenheit von Mitarbeitern beeinflussen.

Durch Betrachtung der Employee Experience, also der Wahrnehmung der Arbeit und des Unternehmens aus Mitarbeitersicht, können Unternehmen die Einflussfaktoren auf die Mitarbeiterzufriedenheit besser verstehen und durch Maßnahmen gezielt verbessern.

>> Kostenloser Leitfaden: Mit HR-Software die Personalarbeit erleichtern